Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuell

Willkommen am Fachgebiet Städtebau und Bauleitplanung

Banner Willkommen


 

Abschlussarbeiten-Kolloquium STB

28.11.2019 – Abschlussarbeiten-Kolloquium STB

Für alle Studierenden, die aktuell Ihre Abschlussarbeit (B.Sc./M.Sc.) am Fachgebiet STB verfassen,
bieten Hendrik Jansen und Ilka Mecklenbrauck in diesem Wintersemester noch zwei Termine für ein Kolloquium an:

Mittwoch, 18.12., 15-17 Uhr (Anmeldung bis 13.12.)
Mittwoch, 15.1., 15-17 Uhr (Anmeldung bis 10.1.)

Um Anmeldung (stb.rp@tu-dortmund.de) wird gebeten.

Das Kolloquium soll dazu dienen, grundsätzliche Anforderungen an Arbeiten, die am Fachgebiet STB verfasst werden,
zu erörtern und Fragen zu Methodiken, theoretischen Grundlagen und konzeptionellen Schwerpunkten gemeinsam zu diskutieren.
Die Studierenden sind aufgefordert, ihren Arbeitsstand darzustellen und sich mit konkreten Fragen an der Gestaltung des Kolloquiums zu beteiligen.

 

17.12.2019 - Städtebauliches Kolloquium I NEUE SUB-URBANITÄTEN I Akteure & Kooperationen - wie gelingt ein regionaler Ausgleich von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung?

STB-Kolloquium-Cover-17.12-19

26.11.2019 – Ort: TU Dortmund, Rudolf Chaudoire Pavillon
Zeit: Dienstag, 17.12.2019, 18.00 Uhr

AKTEURE & KOOPERATIONEN - WIE GELINGT EIN REGIONALER AUSGLEICH
VON NUTZEN UND LASTEN DER SIEDLUNGSENTWICKLUNG?

Konzepte eines kooperativen Baulandmanagements lassen sich nur realisieren, wenn die Verteilung von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung
transparent und fair verläuft. Das Städtebauliche Kolloquium wird eine erste Bilanz ziehen, wie kooperative Konzepte des Wachstumsmanagements
umgesetzt werden können und dabei die Projekte „Bauland an der Schiene“ und „NEILA“ darstellen.

 

Modul 13 - Klausureinsicht und Remonstration

14.11.2019 – Gegen die Bewertung des Moduls 13 „Stadtgestaltung und Denkmalpflege“, Klausur den 30. September 2019 ist innerhalb von zwei Wochen nach Einsichtnahme in die Prüfungsunterlagen eine Remonstration möglich.
Die Remonstration hat schriftlich zu erfolgen und muss sich substantiiert mit den gerügten Mängeln der Bewertung auseinandersetzen.

Die Einsicht in die Prüfungsunterlagen ist Montag, den 25. November in der Zeit vom 10.00 bis 12.00 Uhr im Fachgebiet Städtebau und Bauleitplanung, GB III, Raum 510 möglich.


Modul 13 „Stadtgestaltung und Denkmalpflege“ / 3. Klausur
Freitag, den 9. Dezember 2019
Zeit: 18.00 - 21.00 Uhr
Ort: Campus Süd | HG I/ HS 6

 

NRW.BANK.Studienpreis „Wohnen und Stadt“ 2019 verliehen!

nrwbank-studienpreis-2019-web

12.11.2019 – Unsere Studentin Lena Mengede wurde für ihre Bachelorarbeit:
"Generationsübergreifende Nachbarschaften - Anforderungen an Wohnquartiere für jedes Alter
am Beispiel eines städtebaulichen Entwurfs für das Lippetal in Dorsten" mit dem zweiten Preis gewürdigt!

Die NRW.BANK hat am 06.11.19 mit dem NRW.BANK.Studienpreis drei Abschlussarbeiten ausgezeichnet,
die sich auf herausragende Weise mit dem Thema „Wohnen und Stadt“ auseinandergesetzt haben.
Die Gewinner kommen von der Technischen Universität Dortmund sowie der WWU Münster.
Der Preis, der nunmehr bereits zum elften Mal studentische Forschungsleistungen würdigt,
wurde im Rahmen des NRW.BANK.Kolloquiums 2019 „Kommunen zukunftssicher machen – Perspektiven
der Fachkräftesicherung abseits der Metropolen“ in der NRW.BANK in Münster verliehen.

 

competitionline campus 2020

Achtung-web

12.11.2019 – competitionline campus geht in die nächste Runde. Jetzt bewerden!

Competitionline campus sucht innovative Projekte von Architektur- und Ingenieurfakultäten.

 

05.11.2019 - Städtebauliches Kolloquium I NEUE SUB-URBANITÄTEN I Neben-, Mit- oder Gegeneinander? - Das Verhältnis von innerstädtischer Nachverdichtung und Erweiterungen im Stadtumland

Cover-Termin-1-am-5.11

30.10.2019 – Ort: TU Dortmund, Rudolf Chaudoire Pavillon
Zeit: Dienstag, 05.11.2019, 18.00 Uhr

NEBEN-, MIT- ODER GEGENEINANDER?
Das Verhältnis von innerstädtischer Nachverdichtung und Erweiterungen im Stadtumland.

Die aktuellen planerischen und baulichen Strategien, um dem Siedlungsdruck in den wachsenden Räumen Deutschlands nachzukommen,
bewegen sich in der Dualität „zwischen Zentrum und Peripherie“, und wurden jüngst in der Bauwelt debattiert.
Kann es ein Miteinander von Urbanisierung und Suburbanisierung geben? Wie gehen wachsende Regionen mit der Dualität um?
Braucht es eine stärkere Regulierung durch die Regionalplanung? Und welche Parameter sollten wir im Sinne einer Postwachstumsplanung mitdenken?

 

7. BÜLAU-WETTBEWERB 2019/20

Ankuendigung-Buelau-Bild-191030

30.10.2019 – STADTRÄUMLICHE PERSPEKTIVEN FÜR RÖDINGSMARKT,
HERRLICHKEIT UND ALSTERFLEET IN HAMBURG

Der Wettbewerb wendet sich an Studierende im Masterstudium an deutschsprachigen Hochschulen der Fachrichtung Stadtplanung, Architektur,
Landschaftsplanung, Verkehrsplanung und verwandte Fachgebiete. Darüber hinaus richtet er sich auch an junge Absolventinnen und Absolventen
bis max. 2 Jahre nach Studienabschluss. Der Ideenwettbewerb bietet ihnen einen Rahmen, in dem sie unkonventionelle,
intelligente und fantasievolle Lösungsvorschläge erarbeiten und präsentieren können, die über die vorgefundenen Gegebenheiten hinausblicken und
zur weiteren Diskussion über die Entwicklung der Hamburger Innenstadt anregen.

 

Schlaun-Wettbewerb Münster 2019

Schlaun-Wettbewerb Muenster Exkursion

21.10.2019 – Schlaun-Wettbewerb
15 Master-Studierende erkundeten vergangene Woche die knapp 25 ha große Fläche des ehemaligen Stückgutbahnhofs in Münster.
Mit Betreuer Stephan Willinger machten sie sich ein Bild von den Potenzialen dieses innenstadtnahen Gebiets und seinen vielfältigen Nutzungen.
Die Fläche ist Gegenstand des 9. Schlaun-Wettbewerbs, hier soll ein neues gemischt genutztes Stadtquartier geplant werden.
Jessica Hoffmann von der Initiative "Hansaforum" erläuterte die besondere Bedeutung des Gebiets für die Münsteraner Subkultur und
führte die Gruppe dann durch das benachbarte Hansaviertel, wo ausgehend vom Kulturzentrum B-Side gerade neue basisdemokratische Strukturen
für die Entwicklung des Quartiers entstehen.

 

SAVE THE DATE - Städtebauliches Kolloquium Winter 2019-20

save-the-date-1-2019-web

07.10.2019 – STÄDTEBAULICHES KOLLOQUIUM WINTER 2019-20 I NEUE SUB-URBANIRÄTEN

05.11.2019 I Neben-, Mit- oder Gegeneinander? Das Verhältnis von innerstädtischer Nachverdichtung und Erweiterungen im Stadtumland.

17.12.2019 I Akteure & Kooperationen - Wie gelingt ein regionaler Ausgleich von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung?

14.01.2020 I Instrumente, Strategien & Qualitäten – Wie werden neue Sub/Urbanitäten geplant und gestaltet?

 

Nebeninhalt

Termine 

STÄDTEBAULICHES KOLLOQUIUM
WINTER 2019/20


NEUE SUB-URBANITÄTEN

Termine

05.11.2019
Neben-, Mit- oder Gegeneinander?
Das Verhältnis von innerstädtischer
Nachverdichtung und Erweiterungen
im Stadtumland.

17.12.2019
Akteure & Kooperationen -
Wie gelingt ein regionaler Ausgleich
von Nutzen und Lasten
der Siedlungsentwicklung?

14.01.2020
Instrumente, Strategien & Qualitäten –
Wie werden neue Sub/Urbanitäten
geplant und gestaltet?

 

Projektseiten

DUO-Logo

ZUKUR-Logoidee-01

TCR_LOGO_1c

logo_fachgrp_denkmal

logo_icp_2-05

       BBB-Logo